Geschichte

Die Welt retten mit Käsestangen und Pizza nach freier Wahl

Im April 1979 gründete der „Allgemeine Studentenausschuss“ (ASTA) den „Verein zur Förderung der Kommunikation zwischen Trierer Bürgern und Studenten“. Das Vereinslokal Astarix wurde kollektiv geführt und stellte im Keller Gruppenräume für Friedensbewegte, Atomkraftgegner, als Frauencafé und die Grünen zur Verfügung. Während Demos gegen Pershing-Raketen, AKW´s und Co. blieb das Astarix geschlossen und die gesamte Belegschaft, sowie Gäste gingen auf die Straße.
Zur Stärkung der politisch Aktiven wurden am Tresen Käse-Schinkenstangen angeboten, die während man/frau auf die bestellten Getränke wartete, erworben werden konnten.
1984 koppelte sich das damalige Kollektiv von ca. 14 Leuten vom ASTA ab und übernahm das Astarix in Eigenregie. Zur Sicherung der Löhne und Deckung der Kosten mussten neue Ideen entwickelt und neue Strukturen im Team geschaffen werden. Die wohl weitreichende dieser Ideen war, der Ausbau der Küche und die Einführung vom Wunschzettel für Pizzabeläge. Da Konsensentscheidungen im Kollektiv und Rotation der geschäftsführenden Aufgaben auf Dauer nicht effektiv und zu langsam waren, entstand nach und nach ein Team von fünf Leuten, die diese Aufgaben übernahmen. Im Astarix gibt es keinen Ruhetag und die Küche ist täglich geöffnet. Dafür wurden studentische Aushilfen und Minijobber eingestellt. Mit der Belegschaft des Raucherbereichs, genannt „Miss Marples“, sind inzwischen 35 bis 40 Menschen aus verschiedenen Ländern angestellt, etliche auch mit Festverträgen. 
Für die dringlichen ökologischen und gesellschaftlichen Probleme unserer Zeit reicht das „Weltverbessern“ durch Demos nicht mehr aus und so versuchen wir heute durch einige unserer Angebote einen nachhaltigen Konsum zu ermöglichen, der Umwelt, Tierwohl und Gesundheit berücksichtigt. Wir verwenden regionale Produkte und bieten viele vegane und vegetarische Gerichte an.

Unser großes HIGHLIGHT 2019 wird die Hexennacht sein: dann feiert das Astarix 40-jähriges Jubiläum und das ist sicherlich ein triftiger Grund mit Ko­lleg/Innen, Ehemaligen, Gästen und Geschäftspartnern tüchtig zu feiern!
Bis dahin ist ja noch viel Zeit und so könnt Ihr täglich bei uns im Astarix leckere Speisen und Getränke genießen, Euch hier treffen oder kennenlernen und gern auch diskutieren, wie wir gemeinsam die Welt retten. ( Text: Irene Bartelmes )

 

Geschäftsführender Verein:
Christoph seit Dezember 1981
Thea seit 1982
Reni seit Herbst 1983
Michaela seit Sommer 1984
Markus seit August 1988